Über 100 Vertreter von 90 Vereinen, Ligen und Verbänden nahmen am 5. März 2012 in der Volkswagen Arena in Wolfsburg an der „2. Social Media und Sport Fachtagung“ teil. Die vier aufbereiteten Themenblöcke waren hochwertig mit Präsentationen und Referenten besetzt und die gemeinsamen Diskussionen während des Tages brachten für alle Teilnehmer und ihre jeweiligen Erfahrungen in den digitalen Club Medien einen Mehrwert. Entsprechend haben bei uns bereits die Planungen für die „3. Social Media und Sport Fachtagung“ begonnen.

So sprachen etwa die Marketingleiter von Galatasary Istanbul, Ertug Silay und Patrick Roosenburg von Feyernoord Rotterdam. Interessant war darüber hinaus, dass erstmalig auch Plattformbetreiber wie Twitter und Google+ Möglichkeiten vorstellten und für Diskussionen zur Verfügung standen. Zwei Vorträge von adidas und der Volkswagen AG rundeten die Informationen zum Thema Social Media aus Sicht von Industrieunternhemen ab. Alle Teilnehmer waren sehr zufrieden mit der Veranstaltung.
„Wir sind überwältigt von dem Interesse, dass wir für diese Fachtagung erfahren. Erstmalig wurde die Fachtagung in Teilbereiche aufgegliedert, so waren u.a.Plattformbetreiber dabei, somit konnten wir dem Forum für einen Austausch zwischen Vereinen und Plattformen bieten“, so der Veranstalter und Geschäftsführer der RESULT Sports, Mario Leo.
„Diese Veranstaltung ist eine sehr gute Möglichkeit, sich mit Kollegen national und international auszutauschen, zu networken und dadurch auch weiter dazu zu lernen, meint Oliver Gliss, Leiter Social Media beim VfL Wolfsburg, der in die Volkswagen Arena geladen hatte. National stellten die Füchse Berlin aus der Toyota Handball Liga, Hertha BSC Berlin, der FC Bayern München, FC Schalke 04 und Borussia Dortmund ihre Social Media Engagenements vor und für die Verbände sprachen Vertreter des Deutschen Olympischen Sportbundes und der BEKO BBL. Die mehr als 100 Zuhörer kamen aus dem Handball, Fußball, Eishockey, Basketball und Volleyball.
„Nach wie vor stellen wir über Analysen fest, dass der Zuspruch und das Wachstum in diesem Bereich ungebrochen sind. Im Gegenteil, einige Vereine erzielen starke Zuwachsraten, so Prof. Dr. Dirk Jungels vom Kooperationspartner Fachhochschule für angewandtes Management. Prof. Jungels ergänzt weiter, „Allerdings ist die wissenschaftliche Erforschung noch nicht sehr weit fortgeschritten, was wir aber durch Studien ändern werden. Erste Ergebnisse werden im Juni im Rahmen einer wissenschaftlichen Tagung, die von der Fachhochschule für angewandtes Management in Ismaning ausgerichtet wird,im Juni vorgestellt.“
„Die Planungen für den nächsten Workshop laufen bereits, der internationale Fokus soll ausgebaut werden“, so Mario Leo zur künftigen Entwicklung der Veranstaltung.